Seitenanfang

Organisation


Der Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e. V. besteht seit 1886. Er ist eine Organisation, in der sich Anglervereine zu einer gemeinsamen Vertretung ihrer Interessen zusammengeschlossen haben. Diese Interessen sowie die dazu notwendigen Grundlagen wie Schutz und Förderung von Fischarten und Gewässerlebensräumen stehen im Mittelpunkt der Arbeit.Dem Verband angeschlossen sind fast 500 Vereine mit ca. 68.000 Mitgliedern.

Auf Bundesebene gehört der Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V. dem Deutschen Angelfischer-Verband e. V. (DAFV) an. Die Anglerverbände in NRW sind im Fischereiverband NRW organisiert. Damit ist gewährleistet, dass die Interessen der Angler kompetent und geschlossen vertreten werden. Über den Fischereiverband NRW sind die Verbandsmitglieder auch im Landessportbund zusammengeschlossen.

Insgesamt werden in NRW ca. 220.000 Fischereischeine ausgegeben. Zusammen mit Gelegenheitsangler, die nur im Urlaub angeln, kann man von etwa einer Viertelmillion Menschen ausgehen, die ihre Freizeit mit dem Angeln verbringen. Etwa die Hälfte davon sind in Vereinen organisiert. Die Fischereivereine bieten ihren Mitgliedern die Gelegenheit, an gepachteten oder im Eigentum des Vereins befindlichen Gewässern zu fischen. Außerdem führen sie im gesetzlichen Rahmen fischereiliche Veranstaltungen durch, informieren die Angler über aktuelle Themen wie Gesetzesänderungen und pflegen soziale Kontakte unter Gleichgesinnten im Anglerheim oder am Wasser. Von Vereinsmitgliedern werden Tausende von ehrenamtlichen Arbeitsstunden für die Gewässerpflege, die Fischhege, die Fischereiaufsicht oder für die Verwaltung und Organisation des Vereins aufgewendet.
Nichtorganisierte Angler gehen am Rhein, an den Kanälen und an den großen Talsperren zum Fischen oder sie erwerben Gasterlaubnisscheine für bestimmte Vereinsgewässer.


Organisation der Fischerei in NRW