Seitenanfang

Die Lippe – Flusslandschaft des Jahres 2018/2019

Die Lippe ist "Flusslandschaft des Jahres 2018/19". Dies beschloss der gemeinsame Beirat für Gewässerökologie des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV) und der NaturFreunde Deutschlands (NFD).
Dazu gibt es ein nun neues Lippe Bekenntis von Matthias Scharf zur Flußlandschaft des Jahres 2018/2019.

Lesen Sie mehr ...

Der Atlantische Lachs ist Fisch des Jahres 2019

Mit der Wahl dieser in Deutschland vom Aussterben bedrohten Fischart machen der Deutsche Angelfischerverband (DAFV), das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) darauf aufmerksam, dass für den Schutz, die Erhaltung und die erfolgreiche Wiederansiedlung der Lachse passierbare Flüsse und geeignete Laichhabitate dringend wiederhergestellt werden müssen.
Foto: Michel Rogge

Lesen Sie mehr ...

Lachs in der Lippe - Lang ersehnte Rückkehr der Großsalmoniden!

In diesem Jahr fanden umfangreiche Elektrobefischungen entlang der gesamten Lippe statt. Während einer Nachtbefischungen wurde neben der erwarteten Fischfauna auch einen Lachs gefangen.

Lesen Sie mehr ...

Willkommen beim Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e. V.


Quappenbesatz in Berkel und Vechte

Am letzten Freitag (24.05.2019) wurden in die Berkel im Bereich von Gescher und Stadtlohn und in die Vechte von Metelen bis Wettringen jeweils 4.500 vorgestreckte Quappen eingebracht. Die Finanzierung des Besatzes erfolgte durch eine Spende der HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH, ergänzt durch Fördermittel aus der Fischereiabgabe. Die Wiederansiedlungsmaßnahme erfolgte in Abstimmung und unter Hilfe der dortigen Angelvereine.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 27.05.2019


Wahlprüfsteine des Deutschen Angelfischerverbandes e.V. zur Europawahl 2019

Pressemitteilung des DAFV

Bild: DAFV e. V.

Berlin, 17.05.2019. Für die Anglerinnen und Angler in Deutschland wächst die Bedeutung der Europäischen Fischereipolitik stetig. Die Entscheidungen und Richtlinien der EU beeinflussen direkt die Gesetzgebung in der Bundesrepublik. 6,24 Millionen Deutsche gehen mindestens einmal pro Jahr Angeln , das sind mehr als 7 Prozent der Gesamtbevölkerung. Durch ihr direktes Engagement im Gewässerschutz leisten sie einen bedeutenden ökologischen Beitrag. Ebenso kommt der Angelfischerei mittlerweile ein hoher sozioökonomischer Stellenwert zu. Um unseren Mitgliedern im Vorfeld der Europawahlen eine Orientierung geben zu können, haben wir alle deutschen Kandidierenden für die Europawahl 2019 angeschrieben.

Die Fragen und Antworten finden Sie nun auf der Startseite des DAFV oder unter folgendem Link:

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 22.05.2019


DAFV stellt Broschüre zum Fisch des Jahres 2019 vor

Pressemitteilung des DAFV vom 15.05.2019

2019 ist das Jahr des Lachses. Die NASCO, (North Atlantic Salmon Conservation Organization), eine internationale Naturschutzorganisation, will damit auf den Lachs und seine Gefährdung aufmerksam machen. Der Deutsche Angelfischerverband hat ebenfalls den Lachs (Salmo salar) zum Fisch des Jahres 2019 gekürt. Seit 1984 machen die organisierten Angler durch den jeweiligen Fisch des Jahres auf besondere Fischarten aufmerksam.

Die Informationsbroschüre zum Fisch des Jahres wurde am 8. Mai in feierlichem Rahmen der Öffentlichkeit vorgestellt.
Der Einladung des Deutschen Angelfischerverbands folgten rund 40 Gäste aus Politik, Presse und Anglerverbänden. Auch einige der 24 Autoren, die an der umfangreichen Broschüre mitgearbeitet hatten, waren vertreten und standen für Gespräche bereit.

Interessierte können die Informationsbroschüre zum Fisch des Jahres "Der Atlantische Lachs" für €6,90 im DAFV-Shop bestellen.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 16.05.2019


Wahlprüfsteine des Deutschen Angelfischerverbandes e.V. zur Europawahl 2019

Schreiben des DAFV an die deutschen Kandidierenden für die Europawahl 2019

Bild: DAFV e. V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

für die Anglerinnen und Angler in Deutschland wächst die Bedeutung der Europäischen Fischereipolitik stetig. Die Entscheidungen und Richtlinien der EU beeinflussen direkt die Gesetzgebung in der Bundesrepublik. In Deutschland gibt es rund 3,3 Millionen Angler*, die in ihrer Freizeit fischen gehen und viel Zeit und Geld in ihr Hobby investieren. Durch ihr direktes Engagement im Gewässerschutz leisten sie einen bedeutenden ökologischen Beitrag. Ebenso kommt der Angelfischerei ein hoher sozioökonomischer Stellenwert zu.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 16.05.2019


Klaus-Peter Kranke ist neuer stellvertretender Vorsitzender des LFV

Klaus-Peter Kranke,
stellvertretender Vorsitzender des LFV

Die Wahl erfolgte auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in Werl. Hermann Dabrock verabschiedete sich nach langjähriger Tätigkeit aus seinem Amt. Er fand emotionale Worte für seinen Rückzug aus der aktiven Verbandsarbeit und wurde mit lang anhaltendem Applaus gewürdigt. Für sein Engagement erhielt er die „gläserne Quappe", den Ehrenpreis des LFV.
Als Nachfolger wurde Klaus Peter Kranke, der seit 2008 Beiratsmitglied ist, einstimmig gewählt. Klaus-Peter Kranke engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Fischerei. Er ist seit 2009 Vorsitzender des Kreisfischerei-Vereins Warendorf/Ems e. V. von 1885 und bereits seit 1995 Kreisfischereiberater des Kreises Warendorf. In diesen Funktionen hat er sich insbesondere für Renaturierungsmaßnahmen an der Ems mit großem Engagement und Fachwissen eingesetzt. Wir sind sicher, dass mit seiner Person die Kontinuität in der Arbeit des LFV gewährleistet ist.

Erstellt am: 30.04.2019


Schäden durch Wasserkraft-Turbinen an Aalen viel größer als vermutet

- Schwerwiegende Wirbelsäulenschäden an äußerlich unverletzten Tieren -

Gemeinsame Pressemitteilung des DFV und des DAFV

Hamburg, Berlin, 26.04.2019. Erstmals hat die Tierärztlichen Hochschule Hannover Aale, die in der Weser gefangen wurden und aller Wahrscheinlichkeit nach mindestens ein Wasserkraftwerk passiert hatten, auf innere Verletzungen untersucht. Die Röntgenbilder zeigen, dass selbst die Aale, die äußerlich unverletzt waren, zu rund 50% teils schwer-wiegende Wirbelsäulenverletzungen aufwiesen. Es gibt Stauchungen und Verschiebungen von Wirbelkörpern sowie Wirbelbrüche, die in dieser Form bei Menschen zu Gesundheits-schäden bis hin zu motorischen Ausfallerscheinungen und Querschnittslähmungen führen können. Dabei zeigte sich, dass die Häufigkeit dieser Verletzungen mit zunehmender Körperlänge angestiegen ist. Abwandernde Blankaale, insbesondere große Weibchen, sind überproportional betroffen, wenn sie die Flüsse auf dem Weg in Laichgebiete in der karibischen Sargasso-See verlassen.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 29.04.2019









Die nächsten Termine

21.06.2019 - 00:00 Uhr

LFV-Jugendleiter/innen-Angeln 2019


06.09.2019 - 10:00 Uhr
Jugendgästehaus, Münster
Juleica-Schulung Teil I - ausgebucht


07.09.2019 - 10:10 Uhr
Dülmen, Haus Waldfrieden
Gewässerwarte Lehrgang


Alle Termine