Seitenanfang

 

Öffentliche Reusenkontrolle am Wehr Buddenburg

Im Rahmen des Lippeprojektes und als Aktion der "Flusslandschaft des Jahres 2018/2019" wurden Besuchern die Fische der Lippe vorgestellt.

Am Samstag (21.04.2018) war der internationale World Fish Migration Day. Unter dem Motto „Connecting fish, rivers and people" fanden weltweit über 500 Aktionen in 62 verschiedenen Ländern statt, um auf die Bedeutung freier Wanderkorridore für Fische in den Flüssen aufmerksam zu machen. Denn nicht nur Lachs und Meerforelle brauchen frei durchschwimmbare Flüsse, auch reine Süßwasserarten legen große Distanzen zurück, um zum Beispiel zu geeigneten Laichhabitaten vorzustoßen.
Der Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e. V. hat in diesem Jahr ein Event an der Lippe organisiert, passenderweise an einem von vielen Wanderhindernissen für Fische, dem Wehr Buddenburg. Hier wurde ein aufwendiges Umgehungsgerinne konstruiert, um Fischen den weiteren Aufstieg in der Lippe zu ermöglichen. Am Ausstieg dieser Fischaufstiegsanlage oberhalb des Wehres haben wir eine große Reuse installiert, die alle aufziehenden Fische fängt. Die Reuse soll über die Dauer von einem Jahr täglich im Rahmen des Lippeprojektes des LFV kontrolliert werden. Dabei ist das Projekt auf engagierte Angler angewiesen, die einen Großteil der Kontrollen übernehmen werden. Gemeinsam mit den Anglern hat der Dr. Svenja Gertzen vor Ort eine Reusenkontrolle durchgeführt und die einzelnen Fischarten der Lippe interessierten Besuchern vorgestellt.


Fallback Image
Fallback Image
Fallback Image
Fallback Image
Fallback Image
Fallback Image
Fallback Image